Wer kennt das Land Waswärdasschön?

.

Wer kennt das Land Waswärdasschön?

.

Ich bin Jäger. Ernsthaft. Ich tue was fürs Land und zahle auch noch dafür. Unsummen. Ich weiß, ich weiß, ich versteh´s manchmal auch nicht. Aber es ist so. Ich hätte mich über den dauernden Schwachsinn in der Politik viel früher aufregen müssen. Aber ich arbeite zu viel, um die Steuern zu generieren, damit die üppigen Apanagen von Frau Kraft und Herrn Remmel gezahlt werden können. Deswegen hab´ ich die gut bezahlten Kindereien bis jetzt einfach als notwendiges Übel hingenommen. Aber irgendwann geht es nicht mehr. Z. B. bei der geplanten Remmel´schen „Jagdrechtsnovelle“. Na ja, eigentlich von NABU und BUND geschrieben. Denn sogar Herr Remmel soll jeden Morgen ausrufen: „Ach Du lieber Gott!“ Immer, wenn man ihm gerade den Inhalt des nächsten Satzes erklärt hat. Aber was soll er machen?

Nur ich, ich ärgere mich. Ich war deswegen u. a. auch am 28. Oktober in Werl bei der Regional- Konferenz des LJV. Ich kann mich gut daran erinnern, dass die anwesenden Grünen- Politiker/innen und SPD- Politiker/innen da Folgendes erzählt haben: „Das ist ja nur ein Referenten- Entwurf, die neue Jagdrechtsnovelle. Da kann noch drüber geredet werden, da muss auch noch drüber geredet werden.“ O- Ton, können Sie mir glauben. Es folgten dann die üblichen rot- grünen Nebelkerzen: Hier ein Artikelchen in der Tagespresse „SPD entschärft das Jagdgesetz“, da eine Nachricht „Die Jagdsteuer wird nicht wieder eingeführt“.

Und heute die Kurz- Nachricht: Die „Jagdrechtsnovelle“ ist gerade von Rot und Grün verabschiedet worden. Ohne jede Änderung. Whow! Aber warum überrascht mich das eigentlich nicht?

Egal. Ich glaube, wir sollten das ab jetzt regeln wie in Waswärdasschön. Zumindest mit roten und grünen Politikern. Die Schwarzen und Gelben halten ja zumindest noch die rudimentären Regeln des Umgangs mit dem Bürger ein. Frau Kraft hat sich davon längst verabschiedet. Sie fährt seit zwei Jahren seelenruhig ihr Land an die Wand, politisch und finanziell, ist offensichtlich völlig überfordert. Das Kabinett agiert nach dem Motto: „Jeder macht, was er will, keiner macht, was er soll. Aber was wir tun, machen wir mit vollem Einsatz!“ Vor allem: Für jede Katastrophe gibt es Sündenböcke: Die Kriminellen, die Wirtschaft, den Bund, die Kanzlerin, sogar den Bundesrat, und überhaupt die böse Welt. Aber überall aufgesetzt gute Laune. Ehrlich: Man wartet fast auf den Satz: „NRW ist arm, aber sexy.“

Ach so, ganz vergessen: Waswärdasschön. Kennt überhaupt jemand Waswärdasschön? Na ja, die Einsteins hier haben das lange geschnallt: Gibt´s natürlich nicht. Habe ich mir ausgedacht. Aber man darf ja mal träumen. In meinem Waswärdasschön würde sich z. B. Folgendes abspielen:

Ein Tourist fragt einen Bürger:

„Ein schönes Land, Euer Waswärdasschön. Alles so gut organisiert, friedlich, entspannt, freundlich und sauber, jeder hat gute Laune. Was mir auffällt: Bei uns zu Hause sind dauernd irgendwelche Politiker im Radio, im Fernsehen, in den Zeitungen. Bei Euch nie. Wie kommt das?“

Bürger: „Wir verhaften alle Politiker, sobald sie gewählt sind.“

Tourist: „Warum das denn?“

Bürger: „Das spart Zeit…….“

Ein wirklich schönes Land, Waswärdasschön. Was wär´ das schön……

.

Kirchveischede, 19. November 2014

.

Manfred Nolting

Ein Jagdmensch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.